/dev:
Champion-Einblicke: Viego

… Soll das etwa heißen, dass er verfügbar ist?

/dev:AutorRIOT CASHMIIR
  • In die Zwischenablage kopiert

Der gestürzte König ist eine der ikonischsten Figuren in der Geschichte von League. Aber das ist genau der springende Punkt: Er ist Geschichte. Viegos Leben und die Ereignisse, die zur Zerstörung geführt haben, liegen 1.000 Jahr zurück und obwohl ihre Auswirkungen immer noch in Runeterra zu spüren sind, waren sie nie mehr als ein dunkles Kapitel der Geschichte dieser Welt … Bis jetzt.


Das Zeitalter vor der Zerstörung

„Nachdem ich die Arbeiten an Senna beendet hatte, machte unser leitender Produzent Ryan ,Reav3’ Mireles einen Kommentar darüber, wie sehr den Spielern geschichtliche Zusammenhänge zwischen den Champions gefallen würden, vor allem wenn sie schon eine ganze Weile von ihnen gehört hatten. Die Spieler waren begeistert, zu erfahren, wie die Geschichte von Senna, Lucian und Thresh weitergeht“, erinnert sich der Champion-Designer August „August“ Browning. „Ich meinte im Scherz, dass wir als Nächstes den gestürzten König entwickeln sollten, um die Geschichte abzuschließen, und er sah mich an und sagte: ,Das ist eine hervorragende Idee. Das ist dein nächstes Projekt.’“

„Die Arbeit an Viego war besonders interessant, weil er vor 1.000 Jahren in einer Nation gelebt hat, die in Runeterra nicht mehr existiert. Und das bedeutete, dass wir neben Viego eine ganze Zivilisation entwickeln mussten“, sagt der leitende Autor Jared „Carnival Knights“ Rosen.

„Ich habe damit angefangen, über einen Mann nachzudenken, der alles opfert, um die Frau zu retten, die er liebt – was so ziemlich alles war, was wir zu diesem Zeitpunkt über Viego wussten. Was ist er für eine Person? Wie sah seine Welt aus? Was motiviert ihn?“

01_Viego_PreRuination_Web.jpg
Konzept von Viego vor der Zerstörung für Ruined King: A League of Legends Story vom Leiter des Kunstteams Tyson Murphy

Viego war der zweite Sohn des Königs von Camavor und kannte nur Eroberung und Dominanz. Camavor ist ein lange zerfallenes expansionistisches Imperium auf einem Kontinent weit östlich von Runeterra. Es ist an das Spanien der Konquistador-Ära und Camelot angelehnt und verfolgt eine aggressive Eroberungspolitik. Doch im Gegensatz zu Noxus hat Camavor kein Interesse daran, die Gesellschaften in das eigene Imperium zu integrieren, die es erobert – es will sie nur besitzen.

„Viego war ein junger, unerfahrener König von Camavor, der nie auf diese Rolle vorbereitet worden war. Er wurde nur zum König gekrönt, weil sein älterer Bruder – Kalistas Vater – im Kampf fiel“, erzählt Carnival Knights. „Viego ist selbstsüchtig und egozentrisch, jung und unreif und verfügt über jede Menge Macht. Als er also diese wunderschöne Frau, Isolde, erblickt, weiß er, dass er sie besitzen muss. Und da sie nur eine gewöhnliche Bürgerliche ist, willigt sie ein.“

Da Viego in einer Welt aufgewachsen ist, in der sich jeder alles nehmen konnte, was er haben wollte, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, ob er Isolde wirklich liebte, oder ob er nur die Tatsache liebte, dass sie ihm gehörte. Das spielt aber eigentlich keine Rolle. Viel wichtiger ist, dass er für sie schwärmte und seine Pflichten als König missachtete, um sich ganz der Liebe seines Lebens zu widmen.

Doch da Viego ein schlechter König eines schlechten expansionistischen Imperiums war, machte er sich viele Feinde. Eines Tages griff ein Assassine Viego mit einem vergifteten Schwert an, um ihn zu stürzen. Doch anstatt Camavor von einem nutzlosen König zu befreien, traf die Klinge Isolde und bereitete somit den Weg für die Zerstörung der Welt.

In einem verzweifelten Versuch, die Liebe seines Lebens zu retten, brachte Viego Isolde zum Wasser des Lebens auf den Gesegneten Inseln. Doch als Isolde zu Viego zurückkehrte, empfand sie keine Liebe, sondern Schmerz, Angst und Zorn. Sie durchbohrte Viego mit seinem Schwert und entfesselte dadurch die Zerstörung – eine Explosion, die die Inseln verwüstete und alle Anwesenden, einschließlich ihrer selbst, in Monstrositäten verwandelte.

02_RK_Concept_final_Web.jpg

„Meine Arbeit an Viego verlief etwas anders als üblich. Reav3 fragte mich, wie der gestürzte König meiner Meinung nach aussehen sollte, und ich antwortete sofort, dass er im Grunde Mordekaisers Cousin sein sollte“, lacht die leitende Konzeptkünstlerin Gem „Lonewingy“ Lim. „Aber wenn ich ernsthaft darüber nachdachte, wusste ich, dass das nicht passen würde. Er ist der größte Bösewicht von League! Ich musste sicherstellen, dass er dieser Tatsache gerecht wird, weshalb ich etwas Unerwartetes entwickeln wollte und nicht bloß einen weiteren Typen in einer Rüstung.“

Lonewingy orientierte sich an den Einflüssen von Camelot und der Konquistador-Ära, an Viegos unsterblicher Liebe für Isolde und an seiner Besessenheit davon, das wiederzuerlangen, was ihm gehört, und entwickelte den Charakter, den wir heute kennen. Jung, wütend, am Boden zerstört. Für den Feinschliff hatte sie jedoch noch eine ganz besondere Idee …

03_Viego_Portrait_Web.jpg


„Als ich mein ursprüngliches Konzept von Viego zeichnete, verpasste ich ihm ein Loch in der Brust an der Stelle, an der ihn Isolde mit seinem Schwert erstochen hatte. Schließlich gibt es kaum etwas, das so sehr ,hoffnungslose Romantik’ schreit, wie ein klaffendes Loch an der Stelle, an der sich das Herz befinden sollte“, erklärt Lonewingy. „Der Schwarze Nebel strömt aus dem Loch heraus und sucht nach seiner Frau. Es ist, als würde sein Herz um sie weinen! Ich war der Meinung, dass das eine schöne physische Manifestation seines Schmerzes wäre. Außerdem sieht das Ganze wirklich krass aus.“

Eine Graunacht in der Kluft

Aber ein lang verstorbener König, ein uraltes expansionistisches Imperium und ein Geist mit einem weinenden Herzen ergeben noch lange keinen Champion. Aus diesem Grund wurde es für den Champion-Designer August „August“ Browning Zeit, aus den Konzepten des Teams einen spielbaren Champion zu formen.

„Was mir an der Entwicklung von Champions wie Viego – und Senna, Jinx oder Vi – besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass diese Charaktere eigene Persönlichkeiten haben. Dadurch muss ich bei der Entwicklung der Designs für solche Champions nach Mechaniken suchen, die ihre Persönlichkeiten widerspiegeln“, sagt August. „Viego ist von seiner Frau besessen, aber diese Besessenheit ist nicht die Quelle seiner Macht – sie ist seine Motivation. Seine Macht entspringt der Tatsache, dass er ein junger, launischer König ist, der über die Schatteninseln und den Schwarzen Nebel herrscht.“

Es gibt nichts Königlicheres, als in einer Sänfte herumgetragen zu werden, weshalb August Viego ein ähnliches Fähigkeitenset wie Yuumi verpasste.

Viego heftete sich an einen Verbündeten und folgte ihm über die Karte, um bei Gelegenheit Gegner anzugreifen. Dieses Design war zwar spaßig, fühlte sich jedoch nicht nach einem König an. Er war den Launen jener ausgesetzt, an die er gebunden war, und konnte sie nicht dazu bringen, sich seinem Willen zu unterwerfen.

Könige herrschen über ihr Volk. Rechtliche Herrscher, geborene Befehlshaber. Aber welche Art von königlicher Macht sollte Viego in seiner Gestalt als Geist über andere haben? Die Macht, Tote zu beherrschen, natürlich.

„Ich hatte die Idee, ihn von seinen Gegnern Besitz ergreifen zu lassen, aber es macht keinen Spaß, einfach in der Gegend herumzulaufen und normale Angriffe auszuführen – man muss schon mehr tun können. Und die Möglichkeit, Gegnern ihre Fähigkeiten zu stehlen, passte einfach perfekt zu Viego“, sagt August. „Er ist obsessiv, er ist ein Geist und er ist ein König. Also beherrscht er seine toten Untergebenen. Und dann wurde er zu diesem Charakter, der zu einer anderen Person werden kann, wenn es ihm gelingt, diese Person zu töten. Es ist seine Belohnung dafür, sie dazu gebracht zu haben, auf seine Seite zu wechseln. Und daraus ergibt sich seine passive Fähigkeit, die zu seinen spannendsten Gameplay-Momenten führt.“

Ein Champion, dessen passive Fähigkeit darin besteht, ein komplett anderer Champion zu werden, kann schnell zu Verwirrung führen, aber im Gegensatz zu Sylas ergreift Viego vom Körper seines Gegners Besitz. Eine Annie, die Annie-Dinge tut, macht Sinn. Doch das Team musste eine Möglichkeit finden, um klar zu zeigen, dass Annie eigentlich immer noch Viego ist.

Eine frühe Version des Grafikeffekts von Viegos passiver Fähigkeit von Riot Temcampy

„Ich musste sicherstellen, dass der beherrschte Charakter sowohl als er selbst als auch als Viego zu erkennen ist, damit sich die Spieler nicht wundern, wenn sie plötzlich von ihren Teamkameraden angegriffen werden. Außerdem mussten wir sicherstellen, dass sämtliche Änderungen schnell und einfach an jeden aktuellen und zukünftigen Champion und Skin angepasst werden können“, erklärt der Grafikkünstler Trevor „Riot Temcampy“ McTavish. „In einer der frühen Versionen nutzten wir einen Shader, um den gesamten Champion durch eine geisterhafte Figur zu ersetzen. Es war jedoch zu schwierig, das in der Hitze des Gefechts zu erkennen. Daher entschieden wir uns dafür, den Champions eine Krone aufzusetzen und ihren Modellen eine leicht veränderte Schattierung zu verpassen.“

06_Viego_Splash_Web.jpg

Viegos zweite Machtquelle ist der Schwarze Nebel, den der nach Belieben kontrollieren kann. Er verwüstet das Land, verwandelt alle Lebewesen, mit denen er in Kontakt kommt, und bringt alles zu seinem Meister zurück. Die meiste Zeit über beschränkt sich der Nebel auf die Schatteninseln, aber hin und wieder findet eine Graunacht (eine besonders konzentrierte Manifestation des Nebels) statt, die es ihm ermöglicht, sich in Runeterra auszubreiten.

Und genau diese Tatsache veranlasste das Team dazu, darüber nachzudenken, warum sich die Graunacht nicht auch in der Kluft der Beschwörer breitmachen sollte.

„Ich wollte ursprünglich, dass Viego in der Kluft eine Graunacht heraufbeschwört, die die gesamte Karte in Nebel hüllt oder dafür sorgt, dass sich der Nebel im Laufe des Spiels auf der Karte ausbreitet. Und Viego sollte innerhalb des Nebels getarnt camoufliert sein“, erklärt August. „In einer anderen Version lauerten im Nebel Geister und Goblins und Viego konnte mit seiner ultimativen Fähigkeit eine Armee aus Ghulen herbeirufen, die sein Ziel angriff. Es fühlte sich jedoch nicht besonders gut an, auf einer vom Schwarzen Nebel erfüllten Karte gegen einen dauerhaft camouflierten Viego zu spielen, da er sich dadurch zu sehr nach Evelynn anfühlte und für Frustration sorgte.“


07_ViegoArmor.png


Aus diesem Grund entschied sich August für eine Art lokale Graunacht. Viego beschwört den Schwarzen Nebel, der sich in einem Bereich des Terrains ausbreitet. Und wenn er diesen Nebel betritt, erhält er Camouflage, legt seine Rüstung an und macht sich bereit, sein Opfer zu jagen.

„Viegos Fantasie besteht darin, einen Gegner zu töten und dessen Körper zu benutzen, um vier weitere Gegner zu töten und einen Pentakill für das eigene Team zu erzielen“, erklärt August. „Er ist ein Champion, der auf Multi-Kills ausgelegt ist.“

Da jetzt klar war, dass sich Viegos Fähigkeitenset um das Beherrschen seiner Gegner und den Schwarzen Nebel drehen würde, musste das Team nur noch überlegen, was für eine Waffe er tragen sollte. Wenn es doch nur ein Art Schwert gäbe, das bereits seit dem Jahr 2012 existiert …

Das Wiedersehen der Klinge mit ihrem Meister

Die Klinge des gestürzten Königs ist einer der ikonischsten Gegenstände in League. Du hast vielleicht schon einmal einen AD-Carry damit gesehen oder die Klinge selbst gebaut. Oder vielleicht warst du auch einer dieser Sett-Spieler … Wie dem auch sei, wir wussten, dass es ohne diese ikonische Waffe keinen gestürzten König geben konnte.

Lonewingy sagt: „Ich wusste, dass die Spieler nach der Klinge des gestürzten Königs suchen würden, wenn sie Viego zu Gesicht bekommen. Aber selbst die Ikonen von League haben Grenzen und ich wollte, dass Viegos Waffe sie überschreitet. Ich habe mich vom Zweihänder, einem deutschen Zweihandschwert, inspirieren lassen. Das Gegenstandssymbol zeigt nur einen Bruchteil davon, wie die Klinge aussieht, aber wenn du Viego spielst, kannst du die Waffe in all seiner Pracht bestaunen.“

08_BORK_Web.jpg

„Als wir mit der Arbeit an Viego begannen, wusste ich, dass er die Klinge des gestürzten Königs kaufen würde müssen. Schließlich wäre es lächerlich gewesen, wenn sie kein guter Gegenstand für ihn wäre“, lacht August. „Ursprünglich begann Viego das Spiel mit dem Gegenstand in seinem Inventar. Die Idee dahinter war, dass die Klinge zu Beginn des Spiels schwach sein und später durch Seelen stärker werden sollte. Er begann mit einer kleinen, kaputten Klinge, die die aktive Fähigkeit hatte, Leute zu verlangsamen. Doch wenn er die Klinge mit Seelen fütterte, würde sie schließlich zum normalen Gegenstand und später sogar noch stärker werden.“

Das Team wollte diese Veränderung auch anhand seines Modells im Spiel zeigen. Also begann er das Spiel mit einem kleinen Baby-Dolch und beendete es mit einem gewaltigen Zweihänder, der von Lonewingy designt worden war. Dieses Design endete jedoch auf dem Hackblock ... als August diese Version der Klinge des gestürzten Königs entwickelt hatte, war Viegos Fähigkeitenset ebenfalls fertig. Und das Seelen sammelnde Schwert passte nicht zum Rest seines Designs.

Doch die Lösung war schnell gefunden: eine weitere passive Fähigkeit. Viegos Q heißt „Klinge des gestürzten Königs“ und verleiht ihm die Möglichkeit, Treffereffekte doppelt auszulösen. Wenn Viego den Gegenstand also im Spiel besitzt, kann er die Treffereffekte doppelt auslösen, solange er seine Fähigkeiten mit normalen Angriffen verkettet.

Das Schwert scheint froh zu sein, endlich wieder mit seinem Meister vereint zu sein.

09_TheKing_Web.jpg





  • In die Zwischenablage kopiert