/dev:
Champion-Einblicke: Yone

Während du Yasuo gespielt hast, hat er die Klingen studiert.

/dev:AutorRIOT CASHMIIR
  • In die Zwischenablage kopiert

Was haben Kai’Sa, Senna und Yone gemeinsam? Wenn deine Antwort, „Sie können auf der unteren Lane gespielt werden“, lautet, nun, dann hast du recht … Aber die Antwort, nach der wir gesucht haben, lautet: „Sie alle waren bereits ein Teil der Geschichte, bevor sie ein Teil meiner Bannliste wurden.“

Yone ist der dritte Champion, der der Geschichte entspringt und sich in die Kluft stürzt, und obwohl wir der Meinung sind, dass seine Veröffentlichung eine spannende Möglichkeit ist, die Geschichte von League voranzutreiben, müssten wir lügen, wenn wir behaupten würden, dass dadurch keine Komplikationen entstehen würden. Bis jetzt existierte Yone nur in den Erinnerungen von Yasuos. Wir haben ihn nur aus Yasuos Perspektive kennengelernt, aber das reicht nicht aus, um einen spannenden Champion zu erschaffen.

Wie macht man also aus einem Nebencharakter einen Hauptcharakter (Anti-Helden), ohne dabei sein Wesen zu stark zu verändern?

Eine Geschichte von zwei Brüdern

Als wir Yone das erste Mal trafen, jagte er gerade seinen Bruder, Yasuo – der ihn daraufhin tötete. Und das ist so ziemlich alles, was wir in den letzten sieben Jahren gesehen hatten: den schlimmsten Moment im Leben von Yone (und Yasuo).

Um Yone wieder aus dem Grab zurückzubringen, mussten wir zuerst einige Fragen beantworten.

Der Autor Michael „Riot Pls“ Yichao sagt: „Das letzte Mal, als wir Yone gesehen haben, ist er vermeintlich gestorben. Daher habe ich darüber nachgedacht, dass was passieren würde, wenn Yone gar nicht gestorben wäre, aber das fühlte sich nicht richtig an. Doch dieser Ansatz wurde weder Yone noch Yasuo gerecht. Ich wollte die Geschichte der beiden Brüder unbedingt weitererzählen, anstatt sie neu zu schreiben oder ihnen das zu nehmen, was sie bisher durchgemacht haben.“

Die Beziehung von Yone und Yasuo ist schon lange kompliziert. Doch vor dem Verrat und dem Mord wuchsen sie zusammen auf und trainierten unter demselben Meister, weshalb sie auch weiterhin einige Gemeinsamkeiten haben sollten.

Der Champion-Designer Jonathan „EndlessPillows“ Fuller sagt: „Zu Beginn wollte ich Yone als eine Art ,Echo’ von Yasuo entwickeln. Wir wollten dafür sorgen, dass Yasuo nicht mehr so häufig ausgewählt wird, was wirklich komisch klingt! Gleichzeitig ist das für League aber gut. Schließlich ist Yasuo der meistgespielte Champion. Wenn die Yasuo-Spieler auf einen anderen Champion mit einem ähnlichen Spielstil zurückgreifen können, dann erhöht sich die Champion-Vielfalt und die Spiele bleiben abwechslungsreich“

Aber diese Herangehensweise hat nicht wirklich funktioniert. Es ist so gut wie unmöglich, einen Champion zu entwickeln, der sich wie Yasuo spielt, gleichzeitig aber kein Yasuo 2.0 ist. Und nachdem EndlessPillows mehrere Versionen erstellt hatte, wurde klar, dass es keine Möglichkeit gibt, Yasuo auszuyasuon.

Da erkannte das Team, dass Yone eine eigenständige Persönlichkeit brauchte. Und sich darüber hinaus auch von seinem Bruder abheben musste.

Der leitende Konzeptkünstler Justin „Riot Earp“ Albers sagt: „Viele Spieler haben sich sehr gefreut, als Yone als Karte in Legends of Runeterra veröffentlicht wurde. Sein design in LoR basiert auf der Person, die Yone zu diesem Zeitpunkt war. Er ist einer von Yasuos Anhängern, weshalb es Sinn machte, ihn ähnlich zu gestalten. Und das funktioniert bei Karten einfach wunderbar. Aber durch die Perspektive von League würde er einfach nicht gut genug erkennbar sein.“

02_LoR_Yone.jpg

Riot Earp hat versucht, verschiedene Versionen von Yone vor seinem Tod zu zeichnen – schließlich kennen wir Yone bisher nur so – aber sie alle sahen Yasuo zu ähnlich. Und so begann sich das Team zu fragen, ob der Yone in League derselbe sein musste, den es bereits in LoR gab.

Was, wenn wir Yone zu einem anderen Zeitpunkt in seinem Leben zeigen würden? Oder gar … zu einem Zeitpunkt nach seinem Tod?

Man kann seinem Azakana nicht entkommen

Riot Earp erklärt: „Ich habe ein experimentelles Konzept gezeichnet, auf dem Yone nach seinem Tod in seiner traditionellen ionischen Robe zu sehen war, aber das passte nicht zu seinem dramatischen Tod. Es war wichtig, dass sofort zu erkennen ist, dass er tödlich verwundet wurde. Und genau aus diesem Grund trägt er Verbände. Sein Tod und die Dinge, die er im Geisterreich erlebt hat … haben ihn stark verändert.“

03_yone_portrait_studies.jpg

Riot Pls sagt: „Das Design von Riot Earp half uns dabei, die Unterschiede beim Charakter und der Geschichte zu erkennen. Es spiegelt den Kontrast zwischen den beiden Brüdern wider und half mir dabei, mich darauf zu besinnen. Und dadurch konnte ich mich auf das nächste Kapitel konzentrieren. Wie geht es jetzt für Yone weiter? Was treibt ihn an? Worin besteht seine Bestimmung? Und so entdeckte ich die Azakana.“

Nach seinem Tod fand sich Yone im Geisterreich wieder. Normalerweise finden die Seelen ihren Frieden, wenn so etwas passiert. Bei Yone war das jedoch nicht der Fall …

Er wurde sofort von einem Azakana, einem niederen Dämon, der sich von negativen Emotionen ernährt, angegriffen. Die Azakana sind die schwächeren Cousins von Dämonen wie Evelynn und Tahm Kench. Und während diese beiden primitive Emotionen wie Verlangen und Sucht verkörpern, sind die Azakana Manifestationen von persönlicheren Gefühlen wie Selbstzweifel, der Angst, in Vergessenheit zu geraten, und so weiter.

Der Azakana, der Yone angegriffen hat, hatte ihn schon seit einiger Zeit verfolgt und sich von den negativen Emotionen ernährt, die sich bei seiner Jagd auf Yasuo in ihm breit gemacht hatten. Doch Yone starb, bevor der Azakana die Chance hatte, ihn anzugreifen. Als Yone dann im Geisterreich ankam, witterte der Azakana seine Gelegenheit und schlug zu, um Yones Seele zu verschlingen. Yone gelang es zwar, den Azakana zu besiegen – das dachte er zumindest – doch die Konsequenzen waren verheerend.

04_yone_ingamerender.jpg
Yone hat Wichtigeres zu tun, als nach einem T-Shirt zu suchen

Kurz darauf erwachte Yone in der Welt der Sterblichen mit einer Maske, die an seinem Gesicht befestigt war – einer Maske in Form des Azakana, den er gerade besiegt hatte und der jetzt in ihr eingesperrt war.

Aber Yone ist nicht besessen. Soweit er weiß, hat der Azakana keine Macht über ihn. Anders als bei Rhaast und Kayn gibt es keine Verbindung zwischen ihnen. Aber das bedeutet nicht, dass er nicht einen Teil seiner Stärke erhalten hat.

Yone kann seine Seele buchstäblich aus seinem eigenen Körper reißen und seine sterbliche Form hinter sich lassen, um für kurze Zeit durch die Geisterwelt zu wandeln. Im Spiel manifestiert sich diese Fähigkeit in seinem E, „Entfesselter Geist“, durch das er seine Gegner angreift und Schaden auflädt, den er ihnen dann als absoluten Schaden zufügt, wenn er in seinen Körper zurückkehrt. Doch im Gegensatz zu Zed oder LeBlanc kann sich Yone nicht aussuchen, ob er zu seinem Körper zurückkehrt oder nicht – wenn der Timer ausläuft, muss er zu ihm zurück.

Riot Pls sagt: „Als EndlessPillows diese Mechanik entdeckte, wirkte sie sich stark auf Yones Geschichte aus. Damals dachte ich, Yone würde nur in der realen Welt existieren, aber seine Fähigkeit, seinen Körper zu verlassen, prägte die Art, wie er Azakana jagt und bekämpft.“

Da Yone nicht wusste, warum es ihm nicht erlaubt war, zu sterben, und er wegen der Maske auf seinem Gesicht besorgt war, begann er, Azakana zu jagen, um das Geheimnis seines eigenen Schicksals zu lüften. Er lernte, dass er andere Azakana in Masken einsperren kann, wenn er mehr über ihre wahre Natur und ihren Namen erfährt, und versucht nun, den Namen seines eigenen Azakana herauszufinden.

de_de_06_Yone_Masks.jpg
Riot Pls sagt: „Yone konzentriert sich so sehr darauf, seine Probleme mit dem Azakana zu lösen, dass er seine Vergangenheit komplett beiseiteschiebt. Er spricht häufig darüber, dass er keine Zeit dafür hat und sich auf seine Aufgabe konzentrieren muss. Aber er versteht nicht, dass die Vergangenheit ein Teil von ihm ist. Ich hoffe, dass er irgendwann merkt, dass die Vergangenheit die Zukunft beeinflusst. Wir dürfen unsere Wurzeln nicht ignorieren.“

Die Azakana hat es schon immer gegeben, aber das unvorstellbare Leid, das die noxianische Invasion in Ionia nach sich gezogen hat, sorgt dafür, dass ihre Zahl beständig zunimmt.

EndlessPillows sagt: „Was mir an den Azakana wirklich gut gefällt, ist, dass sie Yone und Yasuo auf bedeutende Art miteinander verketten. Als Yone zurückkehrt, versucht er nicht einfach, Yasuo zu töten, weil er ihn oder ihren Meister getötet hat. Die beiden haben sich weiterentwickelt. Sie haben ihre eigenen Ziele, und das ist für die Champions in League sehr wichtig. Sie müssen eigenständige Personen sein.“

Die Jagd auf Azakana ist keine einfache Aufgabe – nicht einmal für einen Kerl, der einen von ihnen getötet und dessen Schwert gestohlen hat. Oh ja. Du hast richtig gehört. Yone hat das Schwert eines Azakanas gestohlen.

Wenn zwei Hälften eins werden

Riot Earp sagt: „Dass Yone zwei unterschiedliche Schwerter besitzt, eröffnet uns viele Möglichkeiten. Die Azakana-Klinge sieht wirklich sehr ansprechend aus und unterscheidet sich von allen anderen Waffe in League. Und sein Windschwert hat er bereits vor seinem Tod benutzt. Der Kontrast zwischen den beiden Schwertern hat mich und den Rest des Teams fasziniert. Und er hat auch zu einigen einzigartigen Gameplay-Designs geführt.“

07_dusk_blade_final2.jpg

Yone wurde ursprünglich als Plänkler entwickelt, der mit zwei Schwertern kämpft. Seine menschliche Klinge verursacht normalen Schaden und sein Azakana-Schwert verursacht magischen Schaden, was Yone ein gemischtes Schadensprofil verleiht und es ihm ermöglicht, es selbst mit besonders robusten Brocken aufzunehmen. EndlessPillows sagt: „Aber die Art und Weise, wie er sein E und seine ultimative Fähigkeit einsetzt, erinnert stark an einen Assassinen. Er stürzt sich in die hintere Reihe und fügt den Carrys jede Menge Schaden zu. Er spielt sich wie eine Mischung aus Plänkler und Assassine.“

08_Q1-2.gif
09_Q3.gif

Sein Q, „Sterblicher Stahl“, dreht sich voll und ganz um seine menschliche Klinge – du kannst es dir wie Yasuos „Stahlsturm“ vorstellen – doch anstatt einen Tornado zu beschwören, um seine Gegner in die Luft zu schleudern, nutzt er den Wind, um zu ihnen zu springen und sie dabei in die Luft zu schleudern. Und sein W, „Seelenspalter“, ist ganz auf seine Azakana-Klinge ausgerichtet: Yone führt einen ausladenden Schlag aus, der Gegnern im Wirkungsbereich magischen Schaden zufügt und Yone mit einem Schild schützt.

10_W.gif

Der leitende Animationskünstler Adam „Cattlegrid“ Turnbull sagt: „Ich wollte dafür sorgen, dass sich die Schwerter von Yone unterschiedlich anfühlen. Obwohl er schon immer zwei Schwerter benutzt hat, unterscheiden sich das Gewicht und das Gefühl der Azakana-Klinge stark von seiner vertrauteren Stahlklinge. Um dem gerecht zu werden, sollte er mit seiner Stahlklinge schnell angreifen, während er seine Azakana-Klinge in großen Bögen schwingt, die deren Gewicht und Größe betonen.“

*teleportiert sich hinter dich* Es ist nichts Persönliches

Doch trotz Yones neuer Azakana-Jäger-Rolle ist er immer noch Yasuos Bruder und sie haben immer noch einige Gemeinsamkeiten. Yones Q hat dieselbe Steigerungsmechanik wie Yasuos Q. Ihre Spielmuster ähneln sich dahingehend, dass sie beide die hintere Reihe angreifen wollen. Und ihre Spielmechaniken ergänzen sich: Yone kann seine Gegner nicht nur mit seinem Q in die Luft schleudern. Er kann auch seine ultimative Fähigkeit einsetzen, um sie in die Luft und in seine Richtung zu schleudern und Yasuo die Möglichkeit zu geben, seine ultimative Fähigkeit perfekt einzusetzen.

Kurz gesagt: Yone sollte sich nicht wie das Gegenteil von Yasuos anfühlen. Stattdessen sollten sie sich wie zwei Hälften eines Ganzen anfühlen.

Riot Pls lacht und sagt: „Ich weiß nur, dass ich es nicht erwarten kann, Yone als Supporter für Yasuo zu spielen.“

„Die untere Lane der Brüder!“ Wirft Riot Earp ein. „Das ist wirklich gut!“

Riot Pls sagt: „Wir werden beide mit 0/10 nach Hause gehen. Darauf kannst du dich jetzt schon vorbereiten.“

Daraufhin scherzt EndlessPillows: „Ja, aber dann gewinnt ihr das Spiel, weil ihr beide eure 0/10-Stärkespitze erreicht.“



  • In die Zwischenablage kopiert